Brigitte Dettmar feierte 40-jähriges Dienstjubiläum


Am 01. Juli. 2016 feierte Brigitte Dettmar ihr 40-jähriges Dienstjubiläum in der Gemeindeverwaltung Essen/Oldb.

Eingestellt wurde sie am 01.07.1976 als Verwaltungsfachangestellte im Bereich Steuern und Finanzen. Heute ist sie als Kassenleiterin im Rathaus tätig.

Bürgermeister Heiner Kreßmann und Personalratsvorsitzende Anja Koch gratulieren im Namen der Kollegen und bedanken sich für die gute und langjährige Zusammenarbeit.

Neuauflage der Bürgerbroschüre

Im Sommer 2017 erscheint eine Neuauflage der Bürgerbroschüre der Gemeinde Essen/Oldb. Der Auftrag zur Fertigstellung wurde an einen Verlag erteilt, der bereits federführend bei der Erstauflage bzw. bei den Neuauflagen beteiligt war.

Zu den Themen in dieser Broschüre gehören die Sehenswürdigkeiten vor Ort, Politik und Verwaltung, Angebote für Jung und Alt, Freizeit und Kultur, Gesundheit und Soziales und vieles mehr. Die Daten  der bisherigen Broschüre werden entsprechend aktualisiert.

Nach Fertigstellung der Broschüre wird diese kostenlos an alle Haushalte in der Gemeinde Essen/Oldb. verteilt.

Finanziert wird die Broschüre über einen Anzeigenverkauf für gewerbliche Unternehmen. Falls Interesse an einer Präsentation in dieser Broschüre besteht, können sich die Firmen direkt an Herrn Klörs (Verlag „inixmedia“, Hamburg) Tel.: 0160 5500923 wenden. Herr Klörs wird in den kommenden Wochen verschiedene Unternehmen in der Gemeinde Essen/Oldb. aufsuchen, um die Broschüre vorzustellen.

Entfernung des Wildwuchses in den Regenrückhaltebecken der Gemeinde Essen/Oldb.

Der Bauhof der Gemeinde Essen entfernt zurzeit den aufkommenden Wildwuchs wie Pappeln und Erlen in den verschiedenen Regenrückhaltebecken der Gemeinde. Das Stauvolumen dieser technischen Anlagen muss jederzeit gewährleistet sein und darf nicht durch wild aufwachsender Gehölze und einer dadurch entstehenden Verschlammung eingeschränkt werden. Aus diesem Grund ist die Gemeinde zur Sicherstellung des festgelegten Stauvolumens rechtlich verpflichtet.

 

Monika Bekermann feiert 25-jähriges Dienstjubiläum

 

Im Oktober 1991 hat die Gemeinde Essen/Oldb. eine Stelle als Schulsekretärin für die Grundschule Essen ausgeschrieben. Gute Schreibmaschinenkenntnisse waren damals noch eine Einstellungsvoraussetzung. Das Aufgabengebiet ist seither anspruchsvoller und umfangreicher geworden.

Am 01. Februar 1992 wurde Monika Bekermann eingestellt, ist die „gute Seele“ der Grundschule und feierte am 01. Februar. 2017 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Bürgermeister Heiner Kreßmann gratuliert ihr recht herzlich und hofft auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Freies WLAN

ewe-hotspotDie Gemeinde hat einen  Hotspot eingerichtet

Jederzeit mobil surfen. Der Standort ist am Gebäude des Integrationsbüro Josef Straße sowie teilweise auf dem Parkplatz vor dem Solebad.

Solardachkataster der Gemeinde Essen/ Oldb.

Die Energie der Sonne nutzen

Die Sonne setzt unablässig enorme Energiemengen frei und liefert in einer Stunde mehr Energie zur Erde als die Menschheit in einem Jahr verbraucht. Diese Energie kann über Solaranlagen genutzt werden. Dies geschieht ganz klimafreundlich und ohne die Entstehung von CO2 oder Feinstaub.

Strom und Wärme vom eigenen Dach

Durch Solaranlagen auf dem eigenen Dach kann die Sonnenenergie in unterschiedlicher Form genutzt werden. Zum einen können Solarzellen in Photovoltaikanlagen Sonnenlicht direkt in elektrischen Strom umwandeln. Zum anderen können thermische Solaranlagen durch Solarkollektoren die Strahlung der Sonne in Wärme umsetzen, die zur Erwärmung von Trinkwasser und zur Aufbereitung von heißem Wasser für die Heizungsanlagen genutzt werden kann.

Sie denken über die Installation einer Solaranlage auf dem Dach Ihres Hauses nach? Die Gemeinde Essen/ Oldb. bietet Ihnen die Möglichkeit mit nur wenigen Mausklicks herauszufinden, inwiefern das eigene Dach für eine Solaranlage geeignet ist.

Versuchen Sie es und entdecken Sie das Potenzial auf Ihrem Dach. Es geht ganz einfach:

www.solardachkataster-clp.de/s/essen

Alle Kommunen im Landkreis beteiligen sich am Solardachkataster vor Ort und bieten Informationen. EWE, Landessparkasse zu Oldenburg, Kreishandwerkerschaft Cloppenburg und Münsterländische Tageszeitung unterstützen das Projekt.

ewe_bearblzo-logo_meinesparkasse_rot_cmykmtgesamtlogo-khs-v3

 

Flyer Solardachkataster