Gunda Beckmann tritt die Rente an!

Seit dem 01.05.2009 war Gunda Beckmann als Erzieherin in der Kinderkrippe Villa Kunterbunt tätig.
Nun hat sie zum 01.09.2017 die Rente angetreten. Zur offiziellen Verabschiedung wurde Sie ins Rathaus eingeladen. Begrüßt und empfangen wurde sie schon vor dem Rathaus von Ihren Kollegen und Kindern aus der Krippe, dem Bürgermeister Kreßmann, dem allg. Vertreter Meyer und dem Fachbereichsleiter Jugend, Familie und Soziales. Die Kinder haben ein Lied gedichtet und sangen dies, in Begleitung aller Anwesenden und zur Freude von Gunda Beckmann vor.

Wir wünschen Frau Beckmann alles Gute und vor allem Gesundheit!

Monika Feldhaus im Ruhestand

 

Monika Feldhaus war seit 1980 im Rathaus der Gemeinde beschäftigt. Sie arbeitete im Hauptamt und Standesamt.

Von 1987 bis 2012 war sie als Schulsekretärin im Schulzentrum, Quakenbrücker Straße beschäftigt.

 

Bürgermeister Heiner Kreßmann und alle Kollegen gratulieren ihr recht herzlich und wünschen ihr alles Gute für ihren neuen Lebensabschnitt als Rentnerin.

 

 

 

 

Verkehrsbeschränkungen anlässlich von Bauarbeiten

Straße: Calhorner Kirchweg (Höhe Blocksmühlenbach)

Bauzeit: 25.09.2017 bis 30.11.2017

Das vorhandene Brückenbauwerk über den Blocksmühlenbach soll aufgrund erheblicher Bauwerksmängel abgerissen und erneuert werden. Die Arbeiten sollen in der Zeit vom 25.09.2017 bis 30.11.2017 ausgeführt werden. Daher ist eine Vollsperrung des Calhorner Kirchweges in diesem Zeitraum notwendig.

Defibrillatoren

Standorte von Defibrillatoren in der Gemeinde Essen/Oldb.

 

Defibrillatoren können Leben retten. Aber nur, wenn man weiß, wo man sie finden kann. Die Gemeinde Essen möchte vor Ort die Standorte sammeln und der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Jährlich sterben etwa 140.000 Menschen in Deutschland am „plötzlichen Herztod“. Meist liegt ein so genanntes Kammerflimmern vor: das Herz schlägt nicht mehr regelmäßig, die Herzmuskelfasern „flimmern“ und befördern so nicht genügend Blut. Die Unterversorgung mit Sauerstoff ist die Folge. Durch einen elektrischen Impuls kann das Herz wieder in Gleichklang gebracht werden und somit ein Leben gerettet werden. Mit einem Automatisierten Externen Defibrillator (AED) kann jeder Laienhelfer diese notwendigen Stromstöße abgeben und diesen in Ergänzung mit einer Herz-Lungen-Wiederbelebung so lange anwenden, bis der Rettungsdienst eintrifft.

Standortgebäude Straße Haus-Nr.
AED Sportzentrum Essen Hasestraße 7
AED Volksbank Essen-Cappeln eG Kirchstraße 29
AED Volksbank Essen-Cappeln eG Lange Straße 33
AED Sporthalle Bevern Mühlenstraße 19
AED Sporthalle am Schulzentrum Quakenbrücker Str. 2
AED Bewegungshalle Wilhelmstraße 5

Falls weitere Standorte aufgenommen werden sollen, melden Sie diese der Gemeinde. siehe Kontaktformular

Neuauflage der Bürgerbroschüre

Im Sommer 2017 erscheint eine Neuauflage der Bürgerbroschüre der Gemeinde Essen/Oldb. Der Auftrag zur Fertigstellung wurde an einen Verlag erteilt, der bereits federführend bei der Erstauflage bzw. bei den Neuauflagen beteiligt war.

Zu den Themen in dieser Broschüre gehören die Sehenswürdigkeiten vor Ort, Politik und Verwaltung, Angebote für Jung und Alt, Freizeit und Kultur, Gesundheit und Soziales und vieles mehr. Die Daten  der bisherigen Broschüre werden entsprechend aktualisiert.

Nach Fertigstellung der Broschüre wird diese kostenlos an alle Haushalte in der Gemeinde Essen/Oldb. verteilt.

Finanziert wird die Broschüre über einen Anzeigenverkauf für gewerbliche Unternehmen. Falls Interesse an einer Präsentation in dieser Broschüre besteht, können sich die Firmen direkt an Herrn Klörs (Verlag „inixmedia“, Hamburg) Tel.: 0160 5500923 wenden. Herr Klörs wird in den kommenden Wochen verschiedene Unternehmen in der Gemeinde Essen/Oldb. aufsuchen, um die Broschüre vorzustellen.

Freies WLAN

ewe-hotspotDie Gemeinde hat einen  Hotspot eingerichtet

Jederzeit mobil surfen. Der Standort ist am Gebäude des Integrationsbüro Josef Straße sowie teilweise auf dem Parkplatz vor dem Solebad.

Solardachkataster der Gemeinde Essen/ Oldb.

Die Energie der Sonne nutzen

Die Sonne setzt unablässig enorme Energiemengen frei und liefert in einer Stunde mehr Energie zur Erde als die Menschheit in einem Jahr verbraucht. Diese Energie kann über Solaranlagen genutzt werden. Dies geschieht ganz klimafreundlich und ohne die Entstehung von CO2 oder Feinstaub.

Strom und Wärme vom eigenen Dach

Durch Solaranlagen auf dem eigenen Dach kann die Sonnenenergie in unterschiedlicher Form genutzt werden. Zum einen können Solarzellen in Photovoltaikanlagen Sonnenlicht direkt in elektrischen Strom umwandeln. Zum anderen können thermische Solaranlagen durch Solarkollektoren die Strahlung der Sonne in Wärme umsetzen, die zur Erwärmung von Trinkwasser und zur Aufbereitung von heißem Wasser für die Heizungsanlagen genutzt werden kann.

Sie denken über die Installation einer Solaranlage auf dem Dach Ihres Hauses nach? Die Gemeinde Essen/ Oldb. bietet Ihnen die Möglichkeit mit nur wenigen Mausklicks herauszufinden, inwiefern das eigene Dach für eine Solaranlage geeignet ist.

Versuchen Sie es und entdecken Sie das Potenzial auf Ihrem Dach. Es geht ganz einfach:

www.solardachkataster-clp.de/s/essen

Alle Kommunen im Landkreis beteiligen sich am Solardachkataster vor Ort und bieten Informationen. EWE, Landessparkasse zu Oldenburg, Kreishandwerkerschaft Cloppenburg und Münsterländische Tageszeitung unterstützen das Projekt.

ewe_bearblzo-logo_meinesparkasse_rot_cmykmtgesamtlogo-khs-v3

 

Flyer Solardachkataster