von links: Bürgermeister Heiner Kreßmann, Simon Albers, Besfort Mjeku, Hans Schmitz

Die Firma „Schmitz Das Malerteam“ bekam vom Essener Bürgermeister Heiner Kreßmann einen Förderbescheid des sogenannten „KMU-Förderprogramms“ überreicht. Dieser wird jeweils zur Hälfte vom Landkreis Cloppenburg und der Gemeinde Essen finanziert und soll den Übergang zur erfolgreichen Weiterführung des Unternehmens unterstützen.
Im Jahre 1979 gründete Hans Schmitz aus Lüsche sein Handwerksbetrieb in Bevern, dem derzeit acht Mitarbeiter und ein Auszubildender zur Seite stehen. Die Firma ist stolz darauf, dass sie einem geflüchteten Menschen die Möglichkeit der Ausbildung zum Maler und Lackierer geben konnten und ihm somit eine Chance zur Integration auf dem deutschen Arbeitsmarkt ermöglichen.
Zur Realisierung des verständlichen Wunsches von Herrn Schmitz, nach 40 Jahren Selbständigkeit in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen, stellte sich ihm und seiner Frau Elisabeth die Frage, wie es nach dem offiziellen Eintritt in die Rente mit dem Betrieb weiter gehen soll. Wie es der Zufall so wollte, kam er über seinen Neffen mit den Eigentümern, Simon Albers aus Bakum und Besfort Mjeku aus Dinklage, des Bakumer Malerbetriebes „Farbrausch“ in Kontakt.
Herr Albers und Herr Mjeku lernten sich durch die Ausbildung in Dinklage kennen und schätzen. Anschließend besuchten beide die Meisterschule in Hildesheim, um ihren Horizont zu erweitern. 2015 entschlossen sie gemeinsam den Malerbetrieb „Farbrausch“ in Bakum zu gründen.
Nach zweijährigem Austausch und Verhandlungen über Werte, Vorstellungen, Betriebs- und Mitarbeiterführung etc. war allen Beteiligten schnell klar: „Das passt!“. Somit entstand zum 01. August 2019 aus den Firmen „Farbrausch“ und „Hans Schmitz“ der neue Malerbetrieb „Schmitz – Das Malerteam GmbH & Co. KG”.
Die Geschäftsführer der neuen Firma, Simon Albers, Besfort Mjeku und Hans Schmitz (noch 5 Jahre) bedanken sich im Namen der gesamten Belegschaft bei der Gemeinde Essen und dem Landkreis Cloppenburg für die Förderung. Künftig freuen sich alle auf die gemeinsame Zeit und über die Zusammenführung eines jungen, modernen und eines beständigen, erfahrenen Betriebs.Wie Hans Schmitz noch bei einem Schnack vor dem Betrieb sagte: „Mit jedem Bau, werden die Quadratmeter für die Maler gesetzt.“Bürgermeister Kreßmann wünscht allen für die Zukunft viel Erfolg, eine gute Zusammenarbeit und vor allem Spaß bei der Arbeit.