Ab Montag, den 11.11.2019 wird der Bauhof der Gemeinde Baum- und Strauchschnittarbeiten als Wanderbaustelle durchführen. Daher bittet die Gemeinde um Verständnis, dass es im Zuge dieser Arbeiten in den kommenden 2 Wochen vereinzelt (Eichenallee, Zur Beilage und weiteren Straßen) zu Verkehrsbeschränkungen bzw. tagsüber zu Vollsperrungen kommen kann.

von links: Bürgermeister Kreßmann, Hildegard und Klaus Dziondziak

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. ist eine humanitäre Organisation. Er widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Der Volksbund betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, er berät öffentliche und private Stellen, er unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge und fördert die Bildung und Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten.

Nach mehr als 20 Jahren ehrenamtlicher Mithilfe als Ortsvorsteher für die Gemeinde Essen (Oldenburg), hat Klaus Dziondziak nun die Aufgabe an die Verwaltung der Gemeinde abgegeben. Eine wahnsinnig lange Zeit, für die sich Bürgermeister Kreßmann im Namen aller, herzlich bedanken möchte.

In diesem Jahr startet die Gemeinde die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge in Zusammenarbeit mit Schülern der Oberschule Essen. Die Einbindung von Jugendlichen ist eine gute und wichtige Chance, dass die Geschichte, welche auch mit Schattenseiten behaftet ist, nicht verloren geht.

Gestern, den 02.10.2019, fand eine außerordentliche Generalversammlung der Feuerwehr Essen statt. Hier wurden alle Posten des Ortskommandos durch Wahlen neu besetzt. Alle Wahlen erfolgten offen und einstimmig. Zum neuen Ortsbrandmeister wurde auf Vorschlag von Gemeindebrandmeister Guido Coldehoff Norbert Rump und als stellv. Ortsbrandmeister Hendrik Budke gewählt. Außerdem wurden folgende Posten wie folgt besetzt:
– Schriftwart: Moritz Blömer
– Kassenwart: Christoph Albers
– Sicherheitsbeauftragter: Jan Schleper
– Gerätewart: Patrick Bäker
– Stellv. Gerätewart: Hendrik Albers
– Atemschutzgerätewart: Ingo Schamberg
– Stellv. Atemschutzgerätewart: Thorsten Beckmann
– Zwei Kommandomitglieder: Thorsten Beckmann & Bernd Lübbe

Am 18. Juni 2019 beginnen die Arbeiten für den Kreisverkehr an der Kreuzung Lange Straße/Bahnhofstr./Löniger Straße. Die Kreuzung wird deshalb ab diesem Zeitpunkt gesperrt. Umleitungen werden seitens der Verwaltung eingerichtet. Der Bahnhof bleibt über die Zu- und Abfahrt von der “Alten Cloppenburger Straße” in die Bahnhofstraße erreichbar. Der Fahrzeugverkehr wird über die “Nord-West-Tangente” sowie die B68 geführt. Eine Ampel regelt den Verkehr. Ebenfalls der Busverkehr ist betroffen. Die Haltestelle “Greten” in Richtung Löningen kann nicht mehr angefahren werden, die Schüler müssen am Erdkamp oder beim Bahnhof in den Bus steigen. Bei aufkommenden Fragen, bitte an das Bauamt der Gemeinde wenden.

Im letzten Monat wurde mit der Umgestaltung der „Lange Straße“ begonnen.

Unter der Rubrik „Wirtschaft & Bauen“ finden Sie unter „aktuelle Baumaßnahmen“ einen
Übersichtsplan für die Umgestaltung der Lange Straße, dem Sie auch den Bauablauf entnehmen können.

Im Ortsplan sind die zur Verfügung stehenden Parkmöglichkeiten (P1 bis P4) markiert
sowie eine Auflistung der einzelnen Geschäfte mit den entsprechenden Zufahrtsmöglichkeiten.

Um direkt zu den aktuellen Infos zu kommen klicken Sie HIER

Teil des 1. Bauabschnitts ist nun wieder befahrbar!

 

Ab sofort können alle Benutzer von Smartphones Funklöcher in Deutschland melden.

Die Bundesnetzagentur hat eine App veröffentlicht, in der die Funklöcher gemeldet werden können.

Die App steht ab sofort für Android und iOS im Google Play Store und Apple App Store zum kostenlosen Download zur Verfügung, der Name der App lautet „Breitbandmessung“.

Wichtig ist, dass Sie dafür den Standortdienst von ihrem Smartphone aktivieren, um Funklöcher melden zu können.

Weitere Informationen  zu der App finden Sie unter der Internetseite der Bundesnetzagentur oder unter folgendem Link:

https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2018/20181030_Funklochapp.html;jsessionid=265A628D1A8BF4DB1B65FE11B5ED7321