Dorfgemeinschaft Bevern

Birgit Fresenborg

Auf dem Dieke 1

49632 Essen/Oldb.

Link: Heimat- und Schützenverein Bevern

Bevern

Auch Bevern kann seine Geschichte bis in das Jahr 950 zurück verfolgen. Aus dem Namen Bevern wurde 1350 Beveren, danach wieder Bevern.

Zu den Besitzungen des vom Grafen Simon von Tecklenburg in Essen um 1157 gegründeten Benediktinerinnen Klosters, das später nach Malgarten verlegt wurde, gehört auch ein Hof aus Bevern. Es muß sich hier um den Hof “to de Quaden” (=Quatmannshof) gehandelt haben (heute Tellmanns Hof), der im Jahre 1489 10 Schilling Pacht an das Kloster Malgarten zahlen musste.

In einer Urkunde des Bischofs Otto von Münster (1253) über einen Grundstücksverkauf wird ein Ritter Gerlacus de Beveren genannt.

1922 wurde Bevern ein eigenes Kirchspiel und bildet heute den Mittelpunkt der Bauernschaften Addrup und Uptloh.

Um den Ortskern entwickelte sich in den letzten Jahren eine rege Bebauung. Die neuen Sied- lungsgebiete mit verkehrsberuhigten Zonen zählen heute zu den vorbildlichsten der Gemeinde Essen.

Der Kindergarten Bevern wird von 50 Kindern besucht, die von 4 Erzieherinnen betreut werden.

Für die Jugend des Kirchspiels Bevern wurde 1988 das Pfarrheim an der Kirche in Bevern errichtet, das sich im Baustil harmonisch in das Ortsbild einfügt.

Wie in anderen Bauerschaften, ist der Zusammenhalt innerhalb der Dorfgemeinschaften äußerst vorbildlich.

Einwohnerzahl

Die Einwohnerzahlen der Bauernschaft:

1651 = 48; 1880 = 304; 1910 = 317; 1950 = 807; 2000 = 657.

Heute zählt Bevern 714 Einwohner.

Bevern_Ort