von links: Bürgermeister Kreßmann, Hildegard und Klaus Dziondziak

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. ist eine humanitäre Organisation. Er widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Der Volksbund betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, er berät öffentliche und private Stellen, er unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge und fördert die Bildung und Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten.

Nach mehr als 20 Jahren ehrenamtlicher Mithilfe als Ortsvorsteher für die Gemeinde Essen (Oldenburg), hat Klaus Dziondziak nun die Aufgabe an die Verwaltung der Gemeinde abgegeben. Eine wahnsinnig lange Zeit, für die sich Bürgermeister Kreßmann im Namen aller, herzlich bedanken möchte.

In diesem Jahr startet die Gemeinde die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge in Zusammenarbeit mit Schülern der Oberschule Essen. Die Einbindung von Jugendlichen ist eine gute und wichtige Chance, dass die Geschichte, welche auch mit Schattenseiten behaftet ist, nicht verloren geht.