Die Ankündigung von Vermessungsarbeiten im PDF-Format: HIER

Auch in diesem Jahr hat der Bürgermeister  der Gemeinde Essen (Oldenburg) Heiner Kreßmann wieder alle Alters- und Ehejubilare aus dem Jahr 2019 zum Empfang in das Hotel zum Rathaus eingeladen. Mit rund 90 Gästen und den anwesenden Bürgermeistervertretern Dirk Gehrmann und Gaby Vaske  wurde auf das neue Jahr 2020 angestoßen. Der Empfang ist eine gute Gelegenheit  über aktuelle Themen rund um die Gemeinde zu informieren. Bei Häppchen und Getränken konnten in lockerer  Runde interessante Gespräche geführt werden. Die Veranstaltung wurde musikalisch durch die MusiKids aus Bevern und der Leitung von Stefan Roberg begleitet.

Eingeladen werden alle Altersjubilare ab dem 90. Lebensjahr sowie folgende Ehejubiläen: Goldene Hochzeit, Diamantene Hochzeit, Eiserne Hochzeit, Gnadenhochzeit und Kronjuwelenhochzeit. Maßgeblich ist das Datum der standesamtlichen Trauung. Die Veranstaltung findet jährlich statt. Bei Bedarf wird ein Fahrdienst von der Gemeinde Essen (Oldenburg) organisiert und es darf eine Begleitperson mitgebracht werden. Ansprechpartnerin bei der Gemeinde Essen (Oldenburg): Anja Koch, 05434/8831

Im November 2019 war es soweit: Aufgrund des besonders sportlichen Erfolges im Bereich Tennis, dem Titel der Landesmeisterschaften Niedersachsen/Bremen und dem jahrelangen ehrenamtlichen Engagement, wurde Nicole Ostendorf von Bürgermeister Heiner Kreßmann eine Ehrenurkunde verliehen. Im Sitzungssaal des Essener Rathauses  empfingen Bürgermeister Kreßmann und ein Großteil der Ratsmitglieder den Vorstand vom Essener Tennisverein, die Familie und Nicoles Damenmannschaft.

Bürgermeister Kreßmann ließ die beeindruckende Tenniskarriere von Nicole Ostendorf, welche 1988 beim ETV begann,  Revue passieren. Neben den sportlichen Erfolgen war Nicole 7 Jahre im Vorstand als Jugend- und Jüngstenwartin tätig. Weiterhin ist sie Jugendtrainerin und kümmert sich um die üblichen Trainingseinheiten hinaus um die Jugend und den Nachwuchs. Ebenfalls Teamkollegin, Anna Middendorf, bedankt sich im Namen der Mannschaft für die bisher tolle und weiterhin aufregende und erfolgreiche Zeit zusammen.“ Nicole ist nicht nur begabt, sondern auch sehr vorausschauend, was die nächsten Spielzüge der Gegner angeht.“, so Anna.

Bürgermeister Kreßmann wünscht Nicole Ostendorf, ihrer Mannschaft und allen Beteiligten weiterhin viel Erfolg und vor allem Spaß.

Quelle: Münsterländische Tageszeitung, Montag, den 02.12.2019 (S.26), www.mt-news.de

Text als PDF-Dokument
von links: Bürgermeister Heiner Kreßmann, Simon Albers, Besfort Mjeku, Hans Schmitz

Die Firma „Schmitz Das Malerteam“ bekam vom Essener Bürgermeister Heiner Kreßmann einen Förderbescheid des sogenannten „KMU-Förderprogramms“ überreicht. Dieser wird jeweils zur Hälfte vom Landkreis Cloppenburg und der Gemeinde Essen finanziert und soll den Übergang zur erfolgreichen Weiterführung des Unternehmens unterstützen.
Im Jahre 1979 gründete Hans Schmitz aus Lüsche sein Handwerksbetrieb in Bevern, dem derzeit acht Mitarbeiter und ein Auszubildender zur Seite stehen. Die Firma ist stolz darauf, dass sie einem geflüchteten Menschen die Möglichkeit der Ausbildung zum Maler und Lackierer geben konnten und ihm somit eine Chance zur Integration auf dem deutschen Arbeitsmarkt ermöglichen.
Zur Realisierung des verständlichen Wunsches von Herrn Schmitz, nach 40 Jahren Selbständigkeit in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen, stellte sich ihm und seiner Frau Elisabeth die Frage, wie es nach dem offiziellen Eintritt in die Rente mit dem Betrieb weiter gehen soll. Wie es der Zufall so wollte, kam er über seinen Neffen mit den Eigentümern, Simon Albers aus Bakum und Besfort Mjeku aus Dinklage, des Bakumer Malerbetriebes „Farbrausch“ in Kontakt.
Herr Albers und Herr Mjeku lernten sich durch die Ausbildung in Dinklage kennen und schätzen. Anschließend besuchten beide die Meisterschule in Hildesheim, um ihren Horizont zu erweitern. 2015 entschlossen sie gemeinsam den Malerbetrieb „Farbrausch“ in Bakum zu gründen.
Nach zweijährigem Austausch und Verhandlungen über Werte, Vorstellungen, Betriebs- und Mitarbeiterführung etc. war allen Beteiligten schnell klar: „Das passt!“. Somit entstand zum 01. August 2019 aus den Firmen „Farbrausch“ und „Hans Schmitz“ der neue Malerbetrieb „Schmitz – Das Malerteam GmbH & Co. KG”.
Die Geschäftsführer der neuen Firma, Simon Albers, Besfort Mjeku und Hans Schmitz (noch 5 Jahre) bedanken sich im Namen der gesamten Belegschaft bei der Gemeinde Essen und dem Landkreis Cloppenburg für die Förderung. Künftig freuen sich alle auf die gemeinsame Zeit und über die Zusammenführung eines jungen, modernen und eines beständigen, erfahrenen Betriebs.Wie Hans Schmitz noch bei einem Schnack vor dem Betrieb sagte: „Mit jedem Bau, werden die Quadratmeter für die Maler gesetzt.“Bürgermeister Kreßmann wünscht allen für die Zukunft viel Erfolg, eine gute Zusammenarbeit und vor allem Spaß bei der Arbeit.

von links: Bürgermeister Kreßmann, Hildegard und Klaus Dziondziak

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. ist eine humanitäre Organisation. Er widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Der Volksbund betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, er berät öffentliche und private Stellen, er unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge und fördert die Bildung und Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten.

Nach mehr als 20 Jahren ehrenamtlicher Mithilfe als Ortsvorsteher für die Gemeinde Essen (Oldenburg), hat Klaus Dziondziak nun die Aufgabe an die Verwaltung der Gemeinde abgegeben. Eine wahnsinnig lange Zeit, für die sich Bürgermeister Kreßmann im Namen aller, herzlich bedanken möchte.

In diesem Jahr startet die Gemeinde die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge in Zusammenarbeit mit Schülern der Oberschule Essen. Die Einbindung von Jugendlichen ist eine gute und wichtige Chance, dass die Geschichte, welche auch mit Schattenseiten behaftet ist, nicht verloren geht.

Gestern, den 02.10.2019, fand eine außerordentliche Generalversammlung der Feuerwehr Essen statt. Hier wurden alle Posten des Ortskommandos durch Wahlen neu besetzt. Alle Wahlen erfolgten offen und einstimmig. Zum neuen Ortsbrandmeister wurde auf Vorschlag von Gemeindebrandmeister Guido Coldehoff Norbert Rump und als stellv. Ortsbrandmeister Hendrik Budke gewählt. Außerdem wurden folgende Posten wie folgt besetzt:
– Schriftwart: Moritz Blömer
– Kassenwart: Christoph Albers
– Sicherheitsbeauftragter: Jan Schleper
– Gerätewart: Patrick Bäker
– Stellv. Gerätewart: Hendrik Albers
– Atemschutzgerätewart: Ingo Schamberg
– Stellv. Atemschutzgerätewart: Thorsten Beckmann
– Zwei Kommandomitglieder: Thorsten Beckmann & Bernd Lübbe

Am 18. Juni 2019 beginnen die Arbeiten für den Kreisverkehr an der Kreuzung Lange Straße/Bahnhofstr./Löniger Straße. Die Kreuzung wird deshalb ab diesem Zeitpunkt gesperrt. Umleitungen werden seitens der Verwaltung eingerichtet. Der Bahnhof bleibt über die Zu- und Abfahrt von der “Alten Cloppenburger Straße” in die Bahnhofstraße erreichbar. Der Fahrzeugverkehr wird über die “Nord-West-Tangente” sowie die B68 geführt. Eine Ampel regelt den Verkehr. Ebenfalls der Busverkehr ist betroffen. Die Haltestelle “Greten” in Richtung Löningen kann nicht mehr angefahren werden, die Schüler müssen am Erdkamp oder beim Bahnhof in den Bus steigen. Bei aufkommenden Fragen, bitte an das Bauamt der Gemeinde wenden.