Das Ganztagsangebot der Ferienbetreuung wird in diesem Jahr erstmalig vier Wochen von der Gemeinde Essen/Oldenburg durchgeführt. Für die Eltern ist die Ganztagsbetreuung mit den vielfältigen Aktivitäten und der verlässlichen Betreuung ihrer Kinder ein besonderes Angebot in den Ferien, das auch ihnen die Möglichkeit gibt, Berufsalltag und Ferien zu kombinieren.

Die Betreuung wird von ausgebildeten und angehenden, Pädagoginnen und Pädagogen übernommen, die von Jugendlichen mit einer Juleica Ausbildung unterstützt werden.

Die Kinder der Klassen eins bis sechs sind begeistert von dem Mix aus Sport, Spiel, Basteln, Gemeindeerkundungen und Ausflugsfahrten.

In dem Ganztagsprogramm sind  Ausflugsfahrten zum Schloss Dankern und zum Tier- und Freizeitpark Thüle Höhepunkte. Alle Spielmöglichkeiten – inklusive Schwimmbad- werden von den Kindern ausgiebig und mit großer Freude genutzt.

Neben den Aktivitäten kommt auch das leibliche Wohl der Kinder nicht zu kurz. Es gibt kleine Snacks und Getränken zwischendurch und im nahe gelegenen St.-Leo-Stift wird für ein reichhaltiges Mittagessen gesorgt. Die Eltern haben die Möglichkeit, ihre Kinder wahlweise eine oder bis zu vier Wochen betreuen zu lassen.

In den Herbstferien wird die Ferienbetreuung für die Zeit vom 07.10. bis 11.10.2019 angeboten.

Eine Anmeldung wird nach den Sommerferien online über:

www.unser-ferienprogramm.de/essen-oldb

möglich sein. Dort erhalten Sie auch weitere Info`s.

Bei Fragen oder Problemen bei der Anmeldung stehen Julia Ellmann (05434 – 88 23, j.ellmann@essen-oldb.de) und Anja Koch (05434 – 88 31, a.koch@essen-oldb.de) zu den Öffnungszeiten des Rathauses als Ansprechpartner zur Verfügung.

Aufgrund von Sanierungsarbeiten der Deutschen Bahn muss der Bahnübergang Felder Straße in der Zeit vom 15.07 bis voraussichtlich 30.08.2019 voll gesperrt werden.

Nach 25 Jahren Beschäftigungszeit feiert Martin Hollah am 01.07.2019 sein Dienstjubiläum in der Gemeinde Essen (Oldenburg). Ab 1994 wurde Herr Hollah auf dem gemeindeeigenen Bauhof eingesetzt. Als gelernter Schlosser ist er seither mit seinen Kollegen für die Instandhaltung des gesamten Gemeindegebiets zuständig. Bei einem Empfang im Bürgermeisterbüro, ließ Herr Hollah mit Bürgermeister Heiner Kreßmann, dem Bauhofleiter Günter Ortmann, Anja Koch vom Personalrat und dem allg. Vertreter Matthias Meyer die Zeit Revue passieren. Herr Kreßmann gratuliert ihm im Namen aller Kollegen und der Gemeinde Essen (Oldenburg) für sein Engagement und hofft auf viele weitere und erfolgreiche Jahre.

Am 27. Juni 2019 haben die Anlieger des nördlichen Bereiches der “Barlager Straße” die neu ausgebaute Straße eingeweiht. Eingeladen waren die Baufirma GABAU aus Lohne,  das Ingenieurbüro Tovar und Partner aus Bersenbrück, das Amt für regionale Landesentwicklung aus Oldenburg und die Gemeinde Essen (Oldenburg). Die Baumaßnahmen “Barlager Straße” und “An der Bahn” waren die letzten beiden ländlichen Wegebaumaßnahmen von insgesamt 19 im Rahmen der Flurbereinigung Essen-Umgehung. 

Aufgrund des Brandschutzbedarfsplanes war eine Neuanschaffung eines Löschfahrzeuges notwendig. Nachdem Anfang 2017 die erste Ausschreibung stattfand, war es gestern endlich soweit. Eine Abordnung der FF Bevern , Ortsbrandmeister Otto Tellmann und stellv. Ortsbrandmeister Andreas Blömer inklusive, holten das neue Fahrzeug aus Giengen ab. Dort bekamen alle Mitfahrer eine ausführliche Einführung in das LF10. Das Fahrgestell ist von der Firma MAN, der Aufbau und die Beladung von der Firma Ziegler. Die Ankunft der Abordnung und des neuen Löschfahrzeugs wurde gebührend an der Feuerwehr Bevern zelebriert, Das bisherige Fahrzeug, ein LF8, kann nun, nach 31 Jahren, in den Ruhestand gelassen werden.

Am 18. Juni 2019 beginnen die Arbeiten für den Kreisverkehr an der Kreuzung Lange Straße/Bahnhofstr./Löniger Straße. Die Kreuzung wird deshalb ab diesem Zeitpunkt gesperrt. Umleitungen werden seitens der Verwaltung eingerichtet. Der Bahnhof bleibt über die Zu- und Abfahrt von der “Alten Cloppenburger Straße” in die Bahnhofstraße erreichbar. Der Fahrzeugverkehr wird über die “Nord-West-Tangente” sowie die B68 geführt. Eine Ampel regelt den Verkehr. Ebenfalls der Busverkehr ist betroffen. Die Haltestelle “Greten” in Richtung Löningen kann nicht mehr angefahren werden, die Schüler müssen am Erdkamp oder beim Bahnhof in den Bus steigen. Bei aufkommenden Fragen, bitte an das Bauamt der Gemeinde wenden.

Im gesamten Gemeindegebiet verbreitet sich derzeit der Eichenprozessionsspinner. Diese Raupe besitzt Brennhaare, welche beim Menschen Juckreiz auslösen können und gerade beim Einatmen sehr gefährlich sind. Es wird zu Vorsicht geraten und darum gebeten, diese beseitigen zu lassen. Auch im Rathaus finden Sie hierzu Informationen.

Im letzten Monat wurde mit der Umgestaltung der „Lange Straße“ begonnen.

Unter der Rubrik „Wirtschaft & Bauen“ finden Sie unter „aktuelle Baumaßnahmen“ einen
Übersichtsplan für die Umgestaltung der Lange Straße, dem Sie auch den Bauablauf entnehmen können.

Im Ortsplan sind die zur Verfügung stehenden Parkmöglichkeiten (P1 bis P4) markiert
sowie eine Auflistung der einzelnen Geschäfte mit den entsprechenden Zufahrtsmöglichkeiten.

Um direkt zu den aktuellen Infos zu kommen klicken Sie HIER

Teil des 1. Bauabschnitts ist nun wieder befahrbar!